Allgemeine Geschäftsbedingungen Fernstudium

I. Gegenstand des web-Auftritts
ist die Schulung der Seminar-Inhalte des Grund- und Aufbaustudiums in Astrologischer Psychologie. Die Erfüllung erteilter und angenommener Aufträge wird vom Fernstudium Astrologische Psychologie in eigenem Namen und auf eigene Rechnung gegenüber dem web-Kunden (nachfolgend «Auftraggeber» genannt) durchgeführt.

II. Gewährleistung
Der Auftraggeber ist verpflichtet, evtl. Änderungen seiner Anschrift schnellstmöglich mitzuteilen. Verzögerungen des Unterrichtsbetriebs und evtl. Zusatzkosten, die durch nicht aktuelle Adressdaten entstehen, gehen zu Lasten des Auftraggebers.

III. Rücktrittsrecht
Der Auftraggeber hat das Recht, innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss eines Unterrichtsvertrags von diesem, ohne Angabe von Gründen, wieder zurück zu treten. Geleistete Zahlungen in diesem Zeitraum werden zurückgezahlt.
Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen.

IV. Stornierung
Die Stornierung einer Unterrichtsbuchung, einer Unterrichtseinheit oder sonstiger gebuchter Dienstleistungen durch den Auftraggeber ist nach Abschluss von Unterrichtsblocks möglich und muss schriftlich (auch per E-Mail) bis jeweils 20 Tage vor Forstsetzung einer neuen Unterrichtseinheit erfolgen.

V. Preise
Für den Abschluss eines Unterrichtspakets gelten die zu diesem Zeitpunkt auf der Website angezeigten und den Unterrichtseinheiten zugeordneten Preise. Preisänderungen werden unmittelbar nach Beschluss an alle e-learning Teilnehmer kommuniziert. Sie treten nur für neu aufgenommene Buchung in Kraft und betreffen schon gebuchte Einheiten nicht.

VI. Vertragsabschluss
Ein Unterrichts-Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Auftraggeber kommt entweder durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Brief, Fax oder E-Mail oder durch Erfüllung eines Auftrags seitens des e-learning-Anbieters zustande. Vom Auftraggeber mündlich erteilte Zusatz-Aufträge oder Auftragsänderungen bereits bestätigter Aufträge werden nur wirksam, wenn sie vom Anbieter schriftlich bestätigt sind.
Für die Verträge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preislisten des Anbieters.

VII. Haftung
Der Anbieter haftet nicht für die ununterbrochene Erreichbarkeit der website, ebenso wenig dafür, dass durch die Schaltung von Werbung seitens eines Auftragsgebers bestimmte Werbe-Ergebnisse erzielt werden.
Für Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet der Anbieter nur bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder Unterlassen eines schriftlich zugesicherten Angebots. Dies gilt auch für Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen des Anbieters, insbesondere die Studien-Begleiterinnen und -Begleiter.
In allen anderen Fällen haftet der Anbieter nur dann, wenn wesentliche Vertragspflichten (Kardinalspflichten) verletzt sind.
Dabei ist der Schadensersatz auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Ein Ausgleich von atypischen oder nicht vorhersehbaren Schäden findet nicht statt.
• zurück

VIII. Haftungsausschluss
Der Anbieter haftet nicht für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in seinem Webangebot eingestellten Informationen.
Der Anbieter hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte fremder Internetseiten. Er distanziert sich daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von Seiten des Anbieteres auf diese externe Seiten ein Link gesetzt wurde. Dies gilt für alle angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner und Links führen sowie für Fremdeinträge in vom Anbieter ggf. eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.

IX. Copyright
Das Website-Layout, die verwendeten Grafiken und Bilder, Sammlungen von Beiträgen, einzelne Beiträge und alle Inhalte des Unterrichts sind urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung oder Verwendung ist ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Autors bzw. des Anbieters nicht gestattet. Alle Rechte behält sich der Anbieter vor.

X. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit rechtlich zulässig, der Sitz des Anbieteres in Rümlang/Schweiz. Der Anbieter ist allerdings berechtigt, Ansprüche gegen den Auftraggeber auch an jedem anderen, für diesen zuständigen, Gericht gelten zu machen. Für die Vertragsabschlüsse gilt Schweizer Recht.

XI. Sonstiges
Änderungen oder Ergänzungen zu vertraglichen Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden haben keine rechtsgültige Wirksamkeit.

XII. Zahlungen
Rechnungen sind sofort nach ihrem Erhalt ohne jeden Abzug auf ein vom Anbieter angegebenes Konto zu leisten. Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarungen.
Ist die Erfüllung des Zahlungsanspruchs wegen einer nach Vertragsschluss eingetretenen oder bekannt gewordenen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Auftraggebers gefährdet, so kann der Anbieter die weitere Bereitstellung seines Lernangebots bis zur Bezahlung zurückstellen oder eine Vorauszahlung oder andere Sicherheiten verlangen.
Kommt der Auftraggeber mit seiner Zahlungspflicht ganz oder teilweise in Verzug, so hat er ab diesem Zeitpunkt Verzugszinsen in Höhe von jährlich 5% des Vertragsgegenstandwertes zu zahlen, soweit der Anbieter nicht einen höheren Schaden nachweist.
Der Anbieter ist berechtigt, Vorauskasse zu verlangen und erst nach Erhalt des Rechnungsbetrages Leistung zu erbringen.

XIII. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Teile der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen voll wirksam.

• zurück